PROGRAMM

Termin Informationen:

  • Di
    19
    Jun
    2018

    Sport: Jede*r kann sich wehren! -Selbstbehauptung für FLTI*-Personen-

    18:30 - 20:30 UhrHasi - Hafenstraße 7, 06108 Halle

    Seit Kurzem trainieren wir – eine kleine Gruppe von Frauen* - regelmäßig Dienstags von 18.30 - 20:30 Uhr (Selbstverteidigung/-behauptung) in der HASI/Hafenstraße 7 (zuvor haben unsere Trainings im Sportraum der Reil78 stattgefunden). Wir trainieren selbstorganisiert – also ohne Trainer*in, Mackerattitüden und ohne Drill, sondern nach unseren eigenen Bedürfnissen und Fähigkeiten. Durch unsere unterschiedlichen Vorkenntnisse in Kampfsport, Selbstbehauptung, genauso wie durch Alltagserfahrungen bringt jede*r mögliche Trainingsinhalte ein. Dies ist aber keine Voraussetzung.

    Warum ohne Cis-Männer?

    Gesellschaftliche Zustände tragen dazu bei, dass sich Frauen, Lesben, Trans-, und inter-Personen (ausgeschrieben "barrierefreier"?) in alltäglichen Situationen bedroht fühlen und vermehrt sexualisierter Gewalt ausgesetzt sind. Wir sehen deshalb die Notwendigkeit, einen diskriminierungsarmen, herrschaftsfreien und sensiblen Raum für Austausch und Praxis in Selbstverteidigung und -behauptung zu schaffen. Eine unserer Motivationen ist es, konkret feministische und antifaschistische Praxis zu verbinden. Wir wollen selbstorganisiert und ohne Trainer*in daran üben, was wir brauchen, um uns im Alltag behaupten zu können.

    Wir haben Lust, unsere Gruppe zu vergrößeren, den Austausch zu erweitern und freuen uns deshalb über FLTI*-Personen, die Lust haben, beim Training vorbeizuschauen und teilzunehmen!

    Mailkontakt: boxendes_einhorn@riseup.net

__________________________________________________________

Ausschlussklausel Ha7, Capuze e.V.

Die Vereinsmitglieder des Capuze e.V. behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen auszuschließen, die sich rassistisch, faschistisch, nationalistisch, antisemitisch, homo/transphob, sexistisch oder sonst menschenverachtend und diskriminierend verhalten, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistisches, faschistisches, nationalistisches, antisemitisches, homo/transphobes, sexistisches oder sonstiges menschenverachtendes und diskriminierendes Verhalten in Erscheinung getreten sind.

Veranstalter*innen und Teilnehmer*innen der Montagsdemonstration sind ausgeschlossen.
Ausschlussgrund ist ebenso das Tragen von Marken und Kleidungsstücken, die der rechten Szene zu zuordnen sind oder deren Inhalte, Symbole und Codes abbilden.
Wir schließen Personen aus, die Strukturen unterstützen, fördern, reproduzieren oder befürworten, die unseren Grundsätzen widersprechen.
Menschen, die innerhalb des Hauses und des Geländes gegen den im Haus beschlossenen Handlungskonsens verstoßen, oder diesen nicht umsetzen, werden ausgeschlossen.

Menschen, auf die oben genanntes zutrifft ist der Zutritt zur Hafenstraße 7, dem Haus und dem dazugehörigem Gelände verwehrt bzw. werden verwiesen.