Heute ab 20:00 Uhr – Open Mic und Videokundgebung auf dem Marktplatz

Raus aus dem Hasenbau, rein ins Zentrum der Stadt: Bringen wir ein bisschen HaSi-Stimmung auf den Marktplatz von Halle. Alle, die möchten, können am offenen Mikro erzählen, was sie von der derzeitigen Stadtentwicklung halten und was „Freiräume“ für sie bedeuten. Kritisiert, was es zu kritisieren gibt, packt lustige und schöne Geschichten aus, teilt auch traurige Momente und schwelgt in Erinnerungen – um mit frischer Energie Pläne für eine Stadt von unten zu schmieden.

Mit Einbruch der Dunkelheit zeigen wir kurze Videos von Widerstand und Besetzungen. Überall auf der Welt nehmen sich Menschen den Raum, den sie brauchen und besetzen Häuser. Die Gründe und die Ziele der Besetzer*innen mögen unterschiedlich sein, doch etwas verbindet sie alle: Der Traum einer anderen Welt; einer Welt, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert und in der auch diejenigen einen Platz haben, die nicht zu den Gewinner*innen des Kapitalismus gehören.

Auch für diese Veranstaltung gilt die Ausschlussklausel.

Wann: Montag 04.06.2018 ab 20:00 Uhr
Wo: Marktplatz Halle (Saale)

Kein Prozess ist ein guter Prozess

Das werden sich die HWG und die vielen unerbittlichen StreiterInnen für Recht und Ordnung in Halle anders vorgestellt haben. Die Verhandlung zur Räumungsklage gegen den Capuze e.V. vor dem Amtsgericht Halle (Saale) ist erst mal geplatzt. Die Hoffnung, uns auf juristischen Wege schnell und endgültig aus der Hafenstraße 7 zu vertreiben, hat sich als trügerisch erwiesen.

Der Grund dafür liegt hauptsächlich in der (unglaublichen) Arroganz der HWG bzw. ihrer Geschäftsführung. So, wie sie es offensichtlich nicht nötig hatte, mit uns die vertraglich zugesicherten, wohlwollenden Verhandlungen zu führen, ist sie sich auch zu fein, ein wenig sorgfältig bei der Formulierung ihrer Klage zu sein. „Doch nicht für so eine Lappalie“, mag man sich gedacht haben. Als Anfang des Jahres die Verlängerung des Nutzungsvertrages diskutiert wurde, hat die HWG unmissverständlich darauf hingewiesen, dass es sich dabei ausdrücklich nicht um ein Mietverhältnis handelt. Den Streitwert der Klage wollte sie aber an den „Mietzahlungen“ bemessen, welche sie in unseren Nebenkostenzahlungen zu entdecken glaubte. Mit solch einem geringen Streitwert wollte man sicherstellen, dass die Klage vor dem Amtsgericht verhandelt wird und alles ganz schnell geht. Continue reading „Kein Prozess ist ein guter Prozess“

In 4 Stunden geht es los…

Wir machen es heute wie die #HWG . Wir träumen aber nicht das 0€ zu 2 Mio werden, sondern vom Sonnenschein! Wesentlich realistischer! Die Nachtanz-Jubel-Demo startet heute auf jeden Fall um 17:00 Hafenstraße 7! Kommt zahlreich! #hasibleibt #hal0106

HWG hat Bauantrag zur HaSi verschleppt – Unternehmen trägt Mitschuld am rechtlichem Schwebezustand

Neben einer Vielzahl an Projekten, welche im Sozio-Kulturellen-Zentrum in der Hafenstraße 7 entstanden sind, war auch eine permanente und intensive Nutzung des Haupthauses angedacht. Kino- und Versammlungsräume, Werkstätten für Kleinhandwerk und Ateliers sollten zusätzlich entstehen. Doch gerade die Obergeschosse unterliegen strengen Nutzungseinschränkungen, um den Obliegenheiten des Brandschutzes Rechnung zu tragen. Schlafen im Haus ist verboten, die Personenanzahl ist limitiert, die Ausstattung mit technischen Gerätschaften eingegrenzt. Die Gartennutzung ist nur mit Hochbeeten zulässig, und Teile der Nebenanlagen sind auf Grund von Vernachlässigung abgesperrt. Continue reading „HWG hat Bauantrag zur HaSi verschleppt – Unternehmen trägt Mitschuld am rechtlichem Schwebezustand“

Freitag: Jubel-Nachttanz-Demo

Die Aktionswoche beginnt. Kommt zur großen Jubel-Tanz-Demo! Da es alles im Überfluss für alle geben soll, starten wir mit 3 Lautis und jeder Menge Sekt. Lasst uns die Innenstadt und die Ruhe, mit der Verdrängung stattfindet, aufmischen! Lasst uns Gentriviehdingsbums wumsen!

Um 17. Uhr am Freitag vor der Hasi gehts los!

#hasibleibt

Datum: 01.06.2018
Beginn: 17:00 Uhr
Ort: vor der Hasi (Hafenstraße 7)

 

Aufruf:
Die Hasi muss bleiben, keine Frage! Am 04.06. soll vor dem Amtsgericht Halle über einen möglichen Räumungstitel verhandelt werden. In dieser Gerichtsverhandlung geht es aber nicht um einen einfachen Rechtsstreit, vielmehr ist ein weiteres sozio-kulturelles Projekt akut von Verdrängung bedroht. Continue reading „Freitag: Jubel-Nachttanz-Demo“

Warum die HaSi weg soll! – Lührmann, F.K. Horn und HWG machen Kasse

Viel wurde in den letzten Monaten darüber debattiert, ob und mit welchen Risiken das Projekt HaSi am Standort Hafenstraße erhalten werden kann. Schlagwörter wie Bodenkontamination, Kosten und nicht zuletzt das Nachbarschaftsverhältnis wurden ohne genaue Betrachtung der Sachlage immer wieder zu vorgeschobenen Aufhängern einer viel einfacheren Thematik. Es ist nicht so, als gäbe es nicht inzwischen drei Bodengutachten die eine Nutzungsverträglichkeit ausweisen, sowie Sanierung- und Finanzierungskonzepte auf das dem städtischen Haushalt keine Belastungen entstünden. Ein Teil der anwohnenden Nachbarn*innen ist regelmäßig im Projekt zu Gast oder leitet diverse Kurse. Doch eine Handvoll ansässiger Immobilieneigentümer*innen, die sich regelmäßig beschweren und gleichzeitig jede Kommunikation mit der Hasi ablehnen, scheinen das öffentliche Bild zu bestimmen.
Continue reading „Warum die HaSi weg soll! – Lührmann, F.K. Horn und HWG machen Kasse“

Programm der Aktionswoche

Am kommenden Freitag den 01.06 fängt die Aktionswoche an und wir bereiten die zahlreichen Workshops, Vorträge und andere Aktivitäten vor. Unter https://hafenstrasse7.noblogs.org/hasi-bleibt/aktionswoche-1-10-juni/programm-aktionswoche  findet ihr eine sich stetig erweiternde Liste, der geplanten Veranstaltungen. Einfach anklicken und euch wird ne kurze Beschreibung gegeben. Demoaufruf, Trapez-Workshop, Schweißen, Skate-Kurs, PAG-Vortrag, e-Mails verschlüsseln, Flöße bauen uvm… vieles dabei!

Das Programm wird in den kommenden Tagen noch erweitert. Ebenfalls können sich die Zeiten und Orte noch kurzfristig ändern.

Gebt ruhig Rückmeldung zum Programm und schaut auf jeden Fall vorbei. Oder schlagt gleich euer Zelt beim HaSi auf.

#hasibleibt

Sonntag: Soli-Flohmarkt für die Willy Lohmannstr. 5

Nicht nur Freiräume wie die Hasi oder das Labim sind von Spekulationsinteressen betroffen. Es trifft auch immer mehr Menschen in ihren Wohnungen. Wir müssen uns in Halle besser vernetzen und mehr Solidarität zeigen um für alle bestehenden und zukünftigen Verdrängungskämpfe gewappnet zu sein. Und so wie sich der Immobilienmarkt gerade entwickelt liegen noch viele vor uns.
Willy Lohmannstr. 5:

“Liebe Alle,
Wir sind eine Hausgemeinschaft die den Interessen der Spekulation und Verdrängung weichen muss. Wir veranstalten am Sonntag einen Flohmarkt um Geld für unsere Anwalts Kosten zu sammeln.
Bitte teilt unsere Aktion in eurem Verteiler und hängt verteilt den Flyer etc auf.

Sonntag 27.04 14 Uhr Willy Lohmannstr. 5

Kaffee Kuchen Limo Krimskrams. Mügge”

HaSi informiert: Beachtenswertes für Kommunikationsfreudige.

1. Verschlüsselte E-Mails sind unter gewissen Umständen angreifbar (https://www.heise.de/newsticker/meldung/Efail-Was-Sie-jetzt-beachten-muessen-um-sicher-E-Mails-zu-verschicken-4048988.html). Wer Thunderbird nutzt, sollte unbedingt auf die neueste Version updaten (und bald darauf auf die kommende Version 52.8) und das Enigmail Addon mindestens in der Version 2.0 installiert haben. Solltet ihr ein anderes Mailprogramm benutzen, informiert euch, ob die Efail Sicherheitslücke bei diesem schon geschlossen wurde. Egal welches Mailprogramm ihr auch nutzt, schaltet die Funktion zum Anzeigen von HTML in (verschlüsselten) E-Mails ab.

2. Facebook wird reich, indem es eure privaten Daten analysiert und verkauft. Voll banal, das weiß doch jede*r? Aber warum lasst ihr das mit euch machen? Es gibt doch Alternativen: z.B. freie soziale Netzwerke. Wir sind dort ebenso erreichbar. Schaut doch mal vorbei: https://libranet.de/profile/socialcenterhasi

3. Falls ihr noch mehr über sichere Kommunikation im Internet erfahren möchtet, kommt zur Aktionswoche vom 1 – 10 Juni – dort wird es u.a. einen Workshop zu verschlüsselter Kommunikation geben.